Weltwende. Der Kampf um die Zukunft und Deutschlands Gestaltwandel * mit O r i g i n a l - S c h u t z u m s c h l a g

Hermann Stegemann:

Published by Stuttgart / Berlin, Deutsche Verlags-Anstalt,, 1934
Used / Hardcover / Quantity Available: 1
From Galerie für gegenständliche Kunst (Kirchheim unter Teck, Germany)
Available From More Booksellers
View all  copies of this book
Add to basket
Price: £ 36.99
Convert Currency
Shipping: £ 15.79
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

Save for Later

About the Book

Bibliographic Details


Title: Weltwende. Der Kampf um die Zukunft und ...

Publisher: Stuttgart / Berlin, Deutsche Verlags-Anstalt,

Publication Date: 1934

Binding: Hardcover

Dust Jacket Condition: Dust Jacket Included

Description:

Vollständige Ausgabe im Original-Verlagseinband (Ganzleinen / Leinen / OLn / Ln 8vo im Format 16 x 23 cm) mit Rücken- und Deckeltitel, Kopffarbschnitt sowie dem Original-Schutzumschlag OSU, 349 Seiten, mit Literaturverzeichnis, Schrift: Fraktur. - Mit zeittypischen Ausführungen wie z.B.: "Das Kabinett Hitler trat sofort an den Aufbau heran und ließ sich durch die kühle, ja feindselige Aufnahme, die ihm die Welt außerhalb Deutschlands bereitete, nicht irre machen. Es war von vornherein klar, daß das Verhältnis des Nationalsozialismus zum Judentum den ersten Prüfstein der Hitlerschen Macht abgeben werde. Die von rassischen Gesichtspunkten ausgehende Ausschaltung der Juden aus dem deutschen Staatsleben brachte die über die ganze Welt zerstreute Judenschaft in Wallung und rief in Westeuropa und Amerika eine Boykottbewegung hervor, an der Hitler nicht achtlos vorüber gehen konnte. Schreckens- und Schauermeldungen liefen um, die dementiert werden mussten, und als der Boykott sich zerstörend bermerkbar machte, sah man sich gezwungen, eine Gegenbewegung zu inszenieren, um die Aktion zum Stillstand und die Greuelnachrichten zum Verstummen zu bringen. Der Nationalsozialismus konnte kraft seiner auf Rasse, Blut und Boden gegründeten Weltanschauung und der in dieser wurzelnden Volksverbundenheit auch in der Judenfrage, ja gerade in dieser, keinen Kompromiss eingeben, der seiner Grundsätzlich Abbruch tat, ohne sich als junge Bewegung selbst aufzugeben. Da ihm das Individuum nichts, die Volksgemeinschaft aber alles gilt und er im Gegensatz zur individualistischen Anschauung steht, war er zu einer die Differenzierung der Judenfrage nicht verhalten. Die einzige Ausscheidung, die er vornehmen konnte, hat er vorgenommen, als er jüdischen Frontkämpfern eine Sonderbehandlung zuteil werden ließ. Wäre er dazu übergegangen, den jüdischen Einfluss lediglich zu beschneiden und durch die Einführung eines numerus clausus den Juden im ganzen Volks, -Staats- und Lebensbereich eine angemessene Tätigkeit zu sichern, so hätte er sein Prinzip verletzt. Als die durch den Boykott aufgereizten revolutionären Massen die Juden in Deutschland mit Repressalien bedrohten, beschloss Adolf Hitler, die Leidenschaften zu zügeln, indem er die nicht mehr aufzuhaltende Bewegung der Aufsicht der nationalsozialistischen Parteiinstanzen unterstellte. . . "- 6.-10.Tsd. in guter Erhaltung. - Deutsches / Drittes Reich, Geschichtsschreibung im 20. Jahrhundert, deutsche Zeitgeschichte, Fehlentwicklung Europas nach dem Ersten Weltkrieg, Gefährdung der Weltlage Europas, England als europäische Macht, Italien und Mussolini, Frankreich Sicherheitspolitik, Faschismus und Nationalsozialismus, der Reichsgedanke 1919, Deutschland ohne Grenzen, die Erscheinung Adolf Hitlers, Programm der NSDAP, soziale Umschichtung des deutschen Volkes, der Nationalsozialismus und die Bürgerlichen, die nationale Opposition im Angriff, Hitler und Hugenberg, Liquidierung der Erfüllungspolitik, Hitler gegen Hindenburg, Aufstieg des Dritten Reiches, das Kabinett Hitler und die Parteien, Tag von Potsdam, Botschaft Adolf Hitlers, Hitlers politischer Charakter, Judenfrage, nationalsozialistische Judenmaßnahmen 1933 ff, die von rassischen Gesichtspunkten ausgehende Ausschaltung der Juden aus dem deutschen Staatsleben, jüdische Frontkämpfer und ihre sonderstellung unter Adolf Hitler, Rassenpflege, Deutschland und der Donauraum, Antisemitismus, völkisches / nationalsozialistisches Gedankengut Bitte beachten Sie: Auf Grund der besonderen Versandkostenvorgaben vom ZVAB und Abebooks, kann es bei schwereren oder mehrbändigen Werken zu höheren Portokosten kommen, da der Preis sich nicht am Gewicht, sondern nach der Anzahl der Artikel richtet. Sprache: Deutsch Gewicht in Gramm: 2000. Bookseller Inventory # 19797

Bookseller & Payment Information

Payment Methods

This bookseller accepts the following methods of payment:

  • American Express
  • Check
  • MasterCard
  • Visa

[Search this Seller's Books]

[List this Seller's Books]

[Ask Bookseller a Question]

Bookseller: Galerie für gegenständliche Kunst
Address: Kirchheim unter Teck, Germany

AbeBooks Bookseller Since: 31 March 2015
Bookseller Rating: 4-star rating

Terms of Sale:

Versandantiquariat: Galerie für gegenständliche Kunst ____Max-Eyth-Str. 42 - 73230 Kirchheim unter Teck___Telefon: 07021-76646___e-Mail: info@galerie-im-netz.de ___UID / VAT: DE145929610 ___Bitte beachten Sie bei diesem Titel insbesondre Nr. 9 unserer AGB! Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen, Stand 01.01.2015 1. Allgemeines - Geltungsbereich 2. Vertragsschluss 3. Eigentumsvorbehalt 4. Vergütung 5. Gefahrübergang 6. Gewährleistung 7. Haftungsbeschränkungen und -freistellung 8. Datenschutz...

[More Information]

Shipping Terms:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.


Detailed Seller Information