Tarzan 1 Abenteuer mit und um Tarzan die grüne Hölle von Jesse Fox mit Illustrationen von Gerd Werner

Fox, Jesse

Published by Neuer Tessloff Verlag, Hamburg, 1970
Used Pappband
From Lausitzer Buchversand (Drochow, D, Germany)

AbeBooks Seller Since 10 April 2015

Seller Rating 4-star rating

Quantity Available: 1

Available from more sellers

View all  copies of this book
Buy Used
Price: £ 16.77 Convert Currency
Shipping: £ 8.56 From Germany to U.S.A. Destination, Rates & Speeds
Add to basket

Payment Methods
accepted by seller

Visa Mastercard American Express

Check Cash PayPal Invoice Bank/Wire Transfer

About this Item

38 S. Illustrierter Pappeinband. gebrauchsspuren, , Einband etwas an den ecken bestoßen,seiten und schnitt etwas papiergebräunt. "Wissenschaftler im Urwald.dreihundert Kilometer östlich von Dakar, der lärmenden und stinkenden Hafenstadt an der afrikanischen Westküste, war der Urwald so dicht, daß die vier Männer und das Mädchen, die an der von der "Britischen Wissenschaftlichen Gesellschaft" entsandten Expedition in den unwirtlichsten Teil der Welt teilnahmen, kaum mehr als zwei, höchstens drei Kilometer am Tag vorankamen.Nur mit der größten Mühe konnten sich die senegalesischen Träger, die sie auf dieser anstrengenden Reise begleiteten, einen Weg durch den afrikanischen Dschungel bahnen. Die scharfen Hackmesser, mit denen sie den armdicken niederhängenden Lianen, die oft in ganzen Büscheln den Weg versperrten, zu Leibe gingen, waren durch den intensiven Gebrauch derart stumpf geworden, daß sie kaum noch zu gebrauchen waren. Mehr als mannshohe Farne versperrten ihnen die Sicht auf immer wieder neue Hindernisse, die vor ihnen aufragten. Zwei riesige Neger, nur mit einem kleinen Lendenschurz bekleidet, bildeten die Spitze der kleinen Gruppe, die sich keuchend, stöhnend und schwitzend einen Weg durch den Urwald bahnte. Als nächste in der Reihe gingen fünf Weiße - vier Männer und eine Frau.Dahinter kamen die zehn Träger, riesenstarke Kerle, die die bleischweren Lasten, die sie auf ihren muskulösen Schultern trugen, kaum zu fühlen schienen. Sie litten auch nicht unter der stickenden Hitze, die von Tag zu Tag ärger zu werden schien. Die feuchte heiße Luft gab den fünf Weißen das Gefühl, sie verbrächten ihre Tage in einem riesigen türkischen Bad. Schwere Dämpfe stiegen aus dem feuchten, hier und da sogar morastigen Boden, und die Hitze drang durch jede Öffnung ihres Körpers in sie ein, jagte den Schweiß aus ihren Poren, und bei jedem Schritt, den ihre Füße taten, schien das Wasser in Strömen aus der Haut gepreßt zu werden.Von den fünf Europäern war Professor Kimberley der älteste. Bose Zungen behaupteten, daß er auf die siebzig gehe, aber der Professor selber verwahrte sich mit großer Entrüstung dagegen und behauptete hartnäckig, nicht älter als sechzig zu sein. Wer den Professor zu sehen bekam, hätte ihn freilich ohne zu zögern auf achtzig geschätzt. Die wenigen Haare, die er noch besaß, lugten unter seinem zwei Nummern zu großen Tropenhelm hervor. Seine dünnen staksigen Beine in der viel zu geräumigen Khakihose schienen bei jedem Schritt, den er tat, wegbrechen zu wollen. Seltsamerweise taten sie es nicht. Hinter den dicken Brillengläsern, die ein Nickelgerüst umschloß, funkelte ein Paar kleiner gescheiter Augen, die abwechselnd nach rechts und links lugten. Und immer, wenn diese Äuglein etwas Merkwürdiges entdeckten, konnte der Professor in einen lyrischen Lobgesang auf die Schönheit Afrikas ausbrechen. Zuweilen macht er den Eindruck, als wenn er sich auf einem Spaziergang durch den Londoner Zoo befinde", flüsterte Mickey Monroe, Archäologe und Assistent Professor Kimberleys, ins ohr des Mannes, der neben ihm ging.Der andere griente und wischte sich mit einem großen Taschentuch die dicken Schweißperlen von der Stirn. Sein Name war Gregor McGregor. Er war beinahe zwei Meter ang, auf bloßen Füßen gemessen, hatte die Gestalt eines Berufsboxers stammte aus Schottland und wußte alles zwischen Whisky und Fußballspielen. Sein Beruf war Koch. Und Professor Kimber ey ¦der nun einmal niemandem etwas abschlagen konnte hatte ihn als er ihm In Dakar über den Weg gelaufen war sofort angenommen als Ihn der arme Teufel um einen bescheidenen Posten anging. umzingelt,tarzan,gefangene der Urus,das fest der Urus, tarzan erscheint auf dem fest, kampf mit Kima, tarzans sieg,."auszüge aus dem buch 350 Gramm. Bookseller Inventory # 592134123

Ask Seller a Question

Bibliographic Details

Title: Tarzan 1 Abenteuer mit und um Tarzan die ...

Publisher: Neuer Tessloff Verlag, Hamburg

Publication Date: 1970

Binding: Pappband

Book Type: Buch

Store Description

Ust-Id-Nr.: DE 138928286 Unsere AGB: http://www.lausitzer-buchversand.de/Unsere-AGB:_:3.html?MODsid=runt8qblvd334ja9352ph0m8v7 Widerrufsrecht:http://www.lausitzer-buchversand.de/Widerrufsrecht:_:9.html Muster-Widerrufsformular: http://www.lausitzer-buchversand.de/Muster-Widerrufsformular:_:10.html

Visit Seller's Storefront

Terms of Sale:

Geschäftsbedingungen

für den Lausitzer Buchversand , Inhaberin. Cathleen Ryll ,Hauptstr.4b, 01994 Drochow, Telefon 035754/985915 ,Fax 032122795565
E-Mail: Cathleen_Ryll@web.de, Ust-IdNr. DE138928286
www.lausitzer-buchversand.de

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen

  1. Allgemeines - Geltungsbereich

  2. Vertragsschluß

  3. Eigentumsvorbehalt

  4. Vergütung

  5. Gefahrübergang

  6. Gewährleistung

  7. Haftungsbeschränkungen und -freistellung

  8. Datenschutz

  9. Widerrufsbelehrung

  10. Schlußbestimmungen

  11. Allgemeines...

More Information
Shipping Terms:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.

List this Seller's Books