Stock Image

Soldatenfrauen in Preußen

Beate Engelen

ISBN 10: 3825880524 / ISBN 13: 9783825880521
Published by Lit Verlag Sep 2005, 2005
New Condition: Neu Taschenbuch
From Agrios-Buch (Bergisch Gladbach, Germany)

AbeBooks Seller Since 11 January 2012

Seller Rating 5-star rating

Quantity Available: 1

Available from more sellers

View all  copies of this book
Buy New
Price: £ 53.38 Convert Currency
Shipping: £ 8.56 From Germany to United Kingdom Destination, Rates & Speeds
Add to basket

Payment Methods
accepted by seller

Visa Mastercard American Express

Check PayPal Invoice Bank/Wire Transfer

About this Item

Neuware - Im sozialen Umfeld der preußischen Armee des 18. Jahrhunderts lebten nicht nur Männer. Weit über die Hälfte aller Mitglieder der so genannten Garnisonsgesellschaft Preußens waren Ehefrauen, Soldatenliebste, illegitime Lebenspartnerinnen und Kinder von Soldaten. Auf der Basis neuen Quellenmaterials fragt die Autorin nach den ganz unterschiedlichen Lebensbedingungen preußischer Soldatenfrauen. Viele lebten mit ihren Familien unterhalb des Existenzminimums, andere waren reiche Hausbesitzerinnen und genossen Bürgerrechte. Um soziale Spannungen zu vermeiden, musste der preußische Staat Wege finden, die Frauen und Kinder der Garnisonsgesellschaft zu integrieren und zu versorgen, was letztlich nur in Ansätzen gelang. 624 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783825880521

Ask Seller a Question

Bibliographic Details

Title: Soldatenfrauen in Preußen

Publisher: Lit Verlag Sep 2005

Publication Date: 2005

Binding: Taschenbuch

Book Condition:Neu

About this title

Synopsis:

Im sozialen Umfeld der preußischen Armee des 18. Jahrhunderts lebten nicht nur Männer. Weit über die Hälfte aller Mitglieder der so genannten Garnisonsgesellschaft Preußens waren Ehefrauen, Soldatenliebste, illegitime Lebenspartnerinnen und Kinder von Soldaten. Auf der Basis neuen Quellenmaterials fragt die Autorin nach den ganz unterschiedlichen Lebensbedingungen preußischer Soldatenfrauen. Viele lebten mit ihren Familien unterhalb des Existenzminimums, andere waren reiche Hausbesitzerinnen und genossen Bürgerrechte. Um soziale Spannungen zu vermeiden, musste der preußische Staat Wege finden, die Frauen und Kinder der Garnisonsgesellschaft zu integrieren und zu versorgen, was letztlich nur in Ansätzen gelang.

"About this title" may belong to another edition of this title.