Schwäbischer Schulanzeiger * 51.Band 1933

Bayerisches Schulmuseum e.V. Augsburg (Herausgeber):

Published by Augsburg, Verlag von E.Kieser KG,, 1933
Hardcover
From Galerie für gegenständliche Kunst (Kirchheim unter Teck, Germany)

AbeBooks Seller Since 31 March 2015

Quantity Available: 1
Buy Used
Price: £ 60.42 Convert Currency
Shipping: £ 16.95 From Germany to U.S.A. Destination, Rates & Speeds
Add to basket

About this Item

Vollständige Ausgabe in altem Bibliothekseinband der Zeit (schwarzer Halbleinen-Pappband / Festeinband 4to im Format 21 x 29 cm) mit Rückentitel. 344 Seiten, Schrift: Fraktur, mit vielen Abbildungen und grafischen Darstellungen sowie Kleinanzeigenteil. Verantwortlicher Schriftleiter: Ludwig Seelentag/Augsburg. - Aus dem Inhalt: Amtlicher Teil - Nichtamtlicher Teil (I. Fachaufsätze und ähnliches / II. Vermischtes): Auslandsdeutschtum und Volksbund für das Deutschtum im Ausland, Bayreuther Festspiele 1933, Film "Blutendes Deutschland", Deutscher Gruß in den Schulen und Erziehungsanstalten, Deutscher Luftverein, Albert Greiner, Erstlesebuch, Feier des deutschen Erntedanktages, Feiertag der nationalen Arbeit, Filmaufführungen der NSDAP, Fortbildung der Volksschullehrer, Friedhofskunst, Gruß beim Singen des Liedes der Deutschen und des Horst-Wessel-Liedes, Mundartforschung, Musikpflege in den Schulen, Reichssportabzeichen, Reichssportjugendabzeichen, Rundfunk, Sakramentsempfang der Volksschüler, Todestag von Leo Schlageter, Sparsinn in den Schulen, Strick-Opferabgabe der deutschen Frauen und Mädchen, Tag der deutschen Hausmusik, Tag der Deutschen Kunst, Verehelichung von Lehrpersonen, Versailler Vertrag und Schule, Weltspartag, Winterhilfswerk, Künstlernot, Kultusminister Schemmvor der schwäbischen Erzieherschaft, Schulgebete, usw. - Mit zeittypischen Ausführungen wie z.B.: "Nachdem der Parteienstaat in Deutschland überwunden ist und die gesamte Verwaltung im Deutschen Reich unter der Leitung des Reichskanzlers Adolf Hitler steht, erscheint es angebracht, den von ihm eingeführten Gruß allgemein als Deutschen Gruß anzuwenden. Darin wird die Verbundenheit des ganzen deutschen Volkes mit seinem Führer auch nach außen hin klar in Erscheinung treten . . . Es ist allgemein Übung geworden, beim Singen des Liedes der Deutschen und des Horst-Wessel-Liedes (1.Strophe undr Wiederholung der 1.Strophe am Schluss) den Hitlergruß zu erweisen ohne Rücksicht darauf, ob der Grüßende ein Mitglied der NSDAP ist oder nicht. Wer nicht in den Verdacht kommen will, sich bewusst ablehnend zu verhalten, wird daher den Hitlergruß erweisen" / "Der deutsche Gruß. Er ist uns nichts Neues. Wir kennen ihn, seit wir die Partei kennen. Viele von uns haben ihn schon immer geboten, als ihrenGruß. Andere haben darüber gelächelt. Der Herr Reichsminister des Innern Frick hat veranlasst, daß der Deutsche Gruß in allen Schulen, bei allen Behörden geboten wird. Seitdem sieht man den Gruß auch auf den Straßen, besonders in den Städten. Und was man da nun an Neuem sieht! Man kennt sie schon, die sich neu auf ihre deutsche Art besonnen haben, am Gruß. Die einen fächeln sich Luft zu vor dem Gesicht, es kann also zugleich ein Abschiedswinker sein. Die anderen strecken den Vorderarm nach vorn und stellen die Hand etwas in die Höhe zum Zeichen: bleibe mir fern, es wird schon noch, nur jetzt noch nicht! Sie alle, die einen wie die anderen, haben ihre Angst noch nicht überwunden verlacht zu werden von jenen, die noch dem alten liberalistischen, schwarz und rotgefärbten, Zeitalter angehören. Und man soll dies insbesondere noch in den hohen Regierungsstellen finden. Der Lehrer und die Schule erhält auch hier ein neues Betätigungsfeld . . . Der deutsche Gruß kennt einen zum Himmel erhobenen rechten Arm mit gestreckte Hand und anliegenden Fingern. Der Arm befindet sich in der Mitte zwischen dem Blickfeld des rechten Auges und der Richtung der rechten Schulter. Es ist der deutsche Gruß wie das Hakenkreuz das deutsche Symbol ist. Wie dies aus dem Sonnenrad heraus gewachsen ist als Zeichen der aufgehenden Sonne, des kommenden Lichts, der segenspendenden Wärme, so geht auch der Deutsche Gruß zurück auf die ältesten germanischen Zeiten" - Exemplar in guter Erhaltung (Anstreichungen mit Buntstift und Bleistift, sonst gut) - Deutsches / Drittes Reich, Bayerisch Schwaben, Pädagogik im Nationalsozialismus, Schulwesen in Bayern, bayerische Schulen, Gau Oberschwaben, deutsche Schulerzieher nation. Bookseller Inventory # 21731

Ask Seller a Question

Bibliographic Details

Title: Schwäbischer Schulanzeiger * 51.Band 1933

Publisher: Augsburg, Verlag von E.Kieser KG,

Publication Date: 1933

Binding: Hardcover

Store Description

www.galerie-im-netz.de

Visit Seller's Storefront

Terms of Sale:

Versandantiquariat: Galerie für gegenständliche Kunst ____Max-Eyth-Str. 42 - 73230 Kirchheim unter Teck___Telefon: 07021-76646___e-Mail: info@galerie-im-netz.de ___UID / VAT: DE145929610 ___Bitte beachten Sie bei diesem Titel insbesondre Nr. 9 unserer AGB! Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen, Stand 01.01.2015 1. Allgemeines - Geltungsbereich 2. Vertragsschluss 3. Eigentumsvorbehalt 4. Vergütung 5. Gefahrübergang 6. Gewährleistung 7. Haftungsbeschränkungen und -freistellung 8. Datenschutz...

More Information
Shipping Terms:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.


Detailed Seller Information

List this Seller's Books

Payment Methods
accepted by seller

Visa Mastercard American Express

Check