Die Russen in Ostpreußen 1914/15. Im Auftrage des Landeshauptmanns der Provinz Ostpreußen bearbeitet von Dr.Fritz Gause

Gause, Fritz:

Published by Königsberg, Gräfe & Unzer Verlag,, 1931
Used / Quantity Available: 2
From Galerie für gegenständliche Kunst (Kirchheim unter Teck, Germany)
Available From More Booksellers
View all  copies of this book
Add to basket
Price: £ 348.48
Convert Currency
Shipping: £ 11.98
From Germany to United Kingdom
Destination, Rates & Speeds

Save for Later

About the Book

Bibliographic Details


Title: Die Russen in Ostpreußen 1914/15. Im ...

Publisher: Königsberg, Gräfe & Unzer Verlag,

Publication Date: 1931

Edition: 1st Edition

Description:

Vollständige Ausgabe im original Verlagseinband (Ganzleinen GLn / OLn / Ln) mit Rücken- und Deckeltitel). Einband wohl durch Feuchtigkeit etwas fleckig und teilweise leicht verfärbt, Vorsätze ebenfalls mit Flecken, auch einige Tafeln, ansonsten sauber und in fester Bindung erhalten. 425 Seiten mit zahlreichen Foto-Abbildungen auf Kunstdruckpapier und einer mehrfach gefalteten Karte als Beilage, Format 4to (18,5 x 24,6 cm). Druck der Ostpreußischen Druckerei und Verlagsanstalt AG, Königsberg Pr. Vorworte von Dr. Blunk, Landeshauptmann der Provinz Ostpreussen und Albert Brackmann, Generaldirektor der preussischen Staatsarchive, Professor an der Universität Berlin, vormals Leiter der Provinzialkommission für ostpreussische Kriegsgeschichte, sowie von Fritz Gause, Studienrat am Städtischen Goethe-Oberlyzeum in Königsberg. Aus dem Inhalt: 1. Die ersten Tage: Kriegspsychose, Mobilmachung, Liebestätigkeit, Spionenjagd, Gerüchte über russische Gräueltaten, Stimmung bei den Russen, Haß gegen den Kaiser, Verhalten gegen das Land und die Bevölkerung, gegen Polen und Masuren. 2. Die Flucht: Räumung der Städte, Ausschreitungen der Flüchtlinge, war die Flucht notwendig?, Verhältnis zwischen Zivil- und Militärbehörden, das Schicksal der von den Russen eingeholten Flüchtlinge, Flucht im Winter Bergung des Niehs, Fürsorge für die Flüchtlinge, Flucht aus Memel, Vergleiche mit der Flucht der Bevölkerung in Frankreich. 3. Unter russischer Herrschaft: Erlasse der russischen Befehlshaber - gutes Veralten der Russen, Sorge für Disziplin, Strafen im russischen Heer, Unsauberkeit und Unordnung - die russische Verwaltung, Maßregeln zum Schutz gegen Verrat, Sabotage, Regusitionen und Kontributionen, Verhalten gegen Staatseigentum, Heranziehung der Bevölkerung zu Fuhr- und sonstigen Diensten, Fürsorge für die Bevölkerung, deutsche Behörden unter russischer Herrschaft, Aufrechterhaltung der Ordnung, Zustände auf dem Lande, Hoffnung auf Befeiung. 4.Plünderung und Brandstiftung: Mangelhafte Disziplin bei den Russen, Plünderung in bewohnten / unbewohnten Häusern, in Läden und Gastwirtschaften, Zustand der ausgeplünderten Häuser, Beraubung von Personen, Erpressungen, Kriegstrophäen, Plünderung durch Kolonnen, Kenntnis der russischen Heerführer von den Plünderungen, der Baranow-Bericht, Plünderung durch Zivilpersonen aus Russland, Beteiligung von Offizieren, Plünderung durch deutsche Truppen?, Plünderung im Winter, Zerstörung und Brandstiftung aus militärischen Gründen, Vorgehen der Russen bei Brandstiftungen, Grüne für Brandstiftung, Verluste an Kunstschätzen in Kirchen und Schlössern. 5. Greueltaten, die zurückzuführen sind auf: Verbindung mit deutschen Patrouillen, Geheime Telefonverbindungen, Lichtsignale, Glockenläuten, Brände, Flucht vor Sabotage, Misstrauen gegen Leute, die fortliefen oder sich versteckten, bei denen verdächtige Gegenstände gefunden wurden, (Fernglas, Karte, Notizbuch, Uniformen oder Uniformteile, Waffen und Munition in Häusern, in der Kleidung, Militärpapiere). Männer in wehrpflichtigen ., Männer, bei denen zusätzlich Uniformstücke gefunden wurden, Gräueltaten, die dadurch veranlasst worden sind, dass die Russen von der Bevölkerung beschossen glaubten, hat es in Ostpreussen einen Franktireukrieg gegeben? Gräueltaten, die aus der Kriegspsychose erwachsen sind, beim Vormarsch, beim Rückzug, beim Oktobervorstoß und beim zweiten Einfall im Winter, Gräueltaten, die aus der Schwierigkeit der sprachlichen Verständigung zu erklären sind, Gräueltaten, die gänzlich unerklärlich sind, Sittlichkeitsverbrechen, Gräueltaten beim Vorstoß auf Memel, Widerlegung von Gräueltaten, Abschließende Bestrafung. 6. Die Leiden der Verschleppten: Gründe für die Verschleppung, Die Gefangennahme, Der Transport zur Sammelstelle, Gräueltaten. Systematische Fortführung der Bevölkerung beim zweiten Einfall, Allgemeine Verordnung und ihre Durchführung, Ausweisung aus dem besetzten Gebieten, Verschleppung, Transport zur Sammelstelle, Verschleppung beim Vorstoß auf Mem. Bookseller Inventory # 9520

Bookseller & Payment Information

Payment Methods

This bookseller accepts the following methods of payment:

  • American Express
  • Check
  • MasterCard
  • Visa

[Search this Seller's Books]

[List this Seller's Books]

[Ask Seller a Question]

Bookseller: Galerie für gegenständliche Kunst
Address: Kirchheim unter Teck, Germany

AbeBooks Bookseller Since: 31 March 2015
Bookseller Rating: 4-star rating

Terms of Sale:

Versandantiquariat: Galerie für gegenständliche Kunst ____Max-Eyth-Str. 42 - 73230 Kirchheim unter Teck___Telefon: 07021-76646___e-Mail: info@galerie-im-netz.de ___UID / VAT: DE145929610 ___Bitte beachten Sie bei diesem Titel insbesondre Nr. 9 unserer AGB! Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen, Stand 01.01.2015 1. Allgemeines - Geltungsbereich 2. Vertragsschluss 3. Eigentumsvorbehalt 4. Vergütung 5. Gefahrübergang 6. Gewährleistung 7. Haftungsbeschränkungen und -freistellung 8. Datenschutz...

[More Information]

Shipping Terms:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.


Detailed Seller Information


Store Description: www.galerie-im-netz.de