Neues Volk. Blätter des Rassenpolitischen Amtes der NSDAP. Heft 2, 1. Hornung 1935, 3.Jahrgang * Beilage zur Deutschen Apotheker-Zeitung

Rassenpolitisches Amt der NSDAP:

Published by Berlin, Verlag "Neues Volk",, 1935
Soft cover
From Galerie für gegenständliche Kunst (Kirchheim unter Teck, Germany)

AbeBooks Seller Since 31 March 2015

Quantity Available: 1

Buy Used
Price: £ 61.50 Convert Currency
Shipping: £ 12.43 From Germany to United Kingdom Destination, Rates & Speeds
Add to basket

About this Item

Vollständige Ausgabe im original Verlagseinband (Steifumschlag / Broschur / Kartoneinband 8vo im Format 26 x 18 cm) mit fotoillustriertem Deckeltitel. 48 Seiten, mit vielen - teilweise ganzseitigen - Fotoabbildungen auf Kunstdruckpapier, Schrift: Fraktur - Aus dem Inhalt: Der Führer und die Jugend (ganzseitiges Foto, Aufnahme: Hoffmann) - Der Führer spricht (aus der Rede vor der NS-Frauenschaft am Reichsparteitag 1934) - Vorbereitungen zur Winter-Olympiade 1936 - Die Familie, das Fundament des Staates - Künder des Dritten Reiches: Paul de Lagarde - Winterhilfe wie noch nie - Zwillingsforschung - Erbgesunder Jugend gehört die neue Zeit (Fotostrecke mit Abbildungen von gesunden und von behinderten Kindern) - Das Recht des Kindes auf Geschwister, von Lisbeth Schmidt-Seeck - Marschkolonne, Gedicht von Alfred Juhre (aus dem Gedichtband eines S.A.-Mannes "Durch unser Blut wird Deutschland frei") - Gesundheitsfürsorge "Prenzlauer Berg" (vierseitige Bildbericht mit vielen Fotos) - Der Führer und die Jugend (doppelseitiger Bildbericht mit insgesamt 4 Fotos, welche den Führer mit Kindern zeigen) - Schwarzwalddorf im Herzen Ungarns - Mehr Glaube! - Kameradschaft. Von H. Bohrmann - Kurz berichtet - Eine neue Rasse? Wie sich der kleine Max und Herr Saller die Rassen vorstellen - Das interessiert unsere Leser - Wertvolle Bücher (u.a. Buchbesprechung: Dr. Johann von Leers, Geschichte auf rassische Grundlage, Verlag Philipp Reclam Leipzig) - Kleinanzeigenteil - Was unsere Leser wissen sollten - Rätselecke - Bücherecke. - Mit zeittypischen Ausführungen wie z.B.: "Bereits innerhalb zweier Jahre ist es gelungen, in weitesten Volksschichten Verständnis für die Bedeutung erbgesunden Nachwuchses zu wecken. Wem aber die Wichtigkeit des Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses noch immer nicht aufgegangen ist, der sollte einmal Gelegenheit haben, eins der vielen Idiotenheime oder eine Anstalt für schwachsinnige und erbkranke Kinder zu besuchen, um sich dort von der unverschuldeten Hilflosigkeit dieser Geschöpfe ans Herz rühren zu lassen. Unsere Bilder sprechen eine beredtere Sprache als es jede Beschreibung vermöchte. Auf der einen Seite hilflose Wesen, deren Schicksal es sein wird nur dahinzuvegetieren, eine lebendige Anklage erbkranker Eltern, auf der anderen Seite ein frohes, kräftiges, aber gesundes deutsches Mädchen als Trägerin deutscher Zukunft. Der Staat betrachtet es als selbstverständliche Pflicht, alle seine Erbkranken nach Möglichkeit zu betreuen und ihr Los zu erleichtern, aber wichtiger für ihn muss die Sorge sein, einen erbgesunden, lebensbejahenden deutschen Nachwuchs heranzuziehen. Je weniger Erbkranke in Zukunft geboren werden, umso leichter wird es sein, dieses Ziel zu erreichen" / "Führer und Jugend sind eins. Wie er seine schützende Hand über die marschierenden Kolonnen der Mädels und Jungens hält, so ist er immer dann am fröhlichsten, wenn Kinderhände ihm Blumen schenken. Wer je die Gelegenheit hatte, den Führer in brausenden Begeisterungsstürmen unabsehbarer Massen zu sehen, wenn er deutschen Kindern Herz und Hand reicht, weiß, daß alles zum Guten geraten muss, weil die Jugend bei ihm ist" / "Begriff "Rasse" . . . Es war schließlich nicht eine neue Wissenschaft, die das empörte Wutgeheul aller guten Demokraten, Marxisten, Juden und Judengenossen hervorrief, sondern die neue Weltanschauung, die sich revolutionär aus dieser Wiedererkenntnis des ewigen Naturgesetzes von Blut und Rasse ergab, die damit den ganzen Schwindel von der Gleichheit des Menschenantlitzes, von Demokratie, Massenwahn, Klassenkampf und Menschenrecht über den Haufen warf. Darum der Hass auf alles, was Rasse hieß! Heute müssen diese Wühlmäuse am Volkskörper andere Wege wählen. Heute versucht man, den Rassengedanken, das weltanschauliche Fundament des Nationalsozialismus, dadurch zu unterhöhlen, daß man ihn verfälscht und von innen her sprengt . . . Den Höhepunkt erreichte zweifellos Herr Dr. Saller, der als akademischer Lehrer an einer deutschen Hochschule. Bookseller Inventory # 19878

Ask Seller a Question

Bibliographic Details

Title: Neues Volk. Blätter des Rassenpolitischen ...

Publisher: Berlin, Verlag "Neues Volk",

Publication Date: 1935

Binding: Soft cover

Store Description

www.galerie-im-netz.de

Visit Seller's Storefront

Terms of Sale:

Versandantiquariat: Galerie für gegenständliche Kunst ____Max-Eyth-Str. 42 - 73230 Kirchheim unter Teck___Telefon: 07021-76646___e-Mail: info@galerie-im-netz.de ___UID / VAT: DE145929610 ___Bitte beachten Sie bei diesem Titel insbesondre Nr. 9 unserer AGB! Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen, Stand 01.01.2015 1. Allgemeines - Geltungsbereich 2. Vertragsschluss 3. Eigentumsvorbehalt 4. Vergütung 5. Gefahrübergang 6. Gewährleistung 7. Haftungsbeschränkungen und -freistellung 8. Datenschutz...

More Information
Shipping Terms:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.


Detailed Seller Information

List this Seller's Books

Payment Methods
accepted by seller

Visa Mastercard American Express

Check