Nationalsozialistische Monatshefte. Zentrale politische und kulturelle Zeitschrift der NSDAP / Heft 131 Februar 1941, 12.Jahrgang

Rosenberg, Alfred (Herausgeber):

Published by München, Zentralverlag der NSDAP Franz Eher Nachf. München,, 1941
Used Soft cover
From Galerie für gegenständliche Kunst (Kirchheim unter Teck, Germany)

AbeBooks Seller Since 31 March 2015

Seller Rating 4-star rating

Quantity Available: 3

Buy Used
Price: £ 19.20 Convert Currency
Shipping: £ 16.31 From Germany to U.S.A. Destination, Rates & Speeds
Add to basket

About this Item

Vollständige Ausgabe im original Verlagseinband (Steifumschlag / Broschur / Kartoneinband 8vo 15,6 x 22,2 cm) mit Rücken- und dekoriertem Deckeltitel (NS.-Hoheitszeichen). Seiten 97 - 196, mit einer montierten Farbtafeln (Oskar Hagemann, "Gutacher Mädel") und vielen, teilweise ganzseitigen / farbigen Fotoabbildungen auf Kunstdruckpapier (u.a. Thomas Baumgartner, "Bauernbursche" / Otto A.Hirsch "Blick auf das Castell"): Vierfarbbilder und Tiefdruckbeilagen sowie Schwarzweißbeilagen "Hohe Tatra, ein deutschslowakisches Hochgebirge" und "Wintersport", Schrift: Fraktur. - Aus dem Inhalt: Fritz Peuckert, Flanderns Volkstum in Vergangenheit und Gegenwart - Kuno Goldbach: Die Slowakei als Schutzstaat des Reiches - Dr. Heinrich Kurtz / Krakau, Deutscher Kulturaufbau im Generalgouvernement - Paul Herre, Wesen und Wandel der europäischen Ordnung - Adolf Speemann, Soll ich Verleger werden? - Gedichte (von thilo von Trotha, Karl Schäfer Ruth Köhler-Irrgang und Max Friedrich) - Kritik der Zeit. Karlheinz Rüdiger, Genfer Götzendämmerung - Rudolf Keudel, Die Grenzen der historischen Weltanschauung - Eberhard Achterberg, Germanische Glaubenskraft im deutschen Bauerntum - Rudolf Keudel, Jüdische Emanzipation und ihre geistigen Grundlagen (u.a. mit Buchbesprechung "Der Spinoza-Streit" von Hans Schmoldt) - Dr. Elisabeth Achterberg-von Pusch, Germanischer Volksstaat und kirchlicher Machtanspruch. Ein Beitrag zur Geschichte des Nordens - Waldemar Hartmann, Josef Strzygowski zum Gedächtnis (mit ganzseitigem Porträt von Prof. Strzygowski - Dr. Erwin Völsing, Bedeutsame zeitgenössische Werke im Musikleben der Reichshauptstadt - Dr. Edgar Schindler, Ausstellung des Hilfswerks für deutsche bildende Kunst in der Preußischen Akademie der Künste - Dr. Bernhard Payr, Schrifttumsschau - Das Buch (Die geistigen Fronten / Böhmen und das deutsches Schicksal / Südosteuropäisches / Neue Bücher über den Fernen Osten / Friedrich der Große, Gespräche mit Catt / Die Sendung der Frau in der deutschen Geschichte / Frauenwege durch die Zeit /Volkskunde / Kinderspiel und Volk. - Mit zeittypischen Ausführungen wie z.B.: "Ihren Beitrag zur Neuordnung des politischen Lebens der Völker werden die Slowaken am besten leisten können, wenn sie ihren Staat im Sinne des von Ministerpräsidenten Dr.Tuka proklamierten slowakischen Nationalsozialismus ausbauen werden" / "Unter einer dünnen Tünche großstädtischer Zivilisation, vermittelt von einer jüdischen Zwischenschicht, lebt der bei weitem größte Teil des polnischen Volkes in völliger Kulturlosigkeit. Es kann nicht die Aufgabe der deutschen Verwaltung sein, hier einen Wandel zu schaffen und etwa ein deutsches Kulturleben auf dieses dürre Reis aufpropfen zu sollen. Eigene schöpferische Kräfte hat das polnische Volk nicht hervorgebracht und, soweit wir heute aufgrund historischer Forschungen schon beurteilen können, waren die Schöpfungen kultureller Leistungen im alten polnischen Staat fast ausschließlich nichtpolnischer Herkunft. Was heute im polnischen Siedlungsgebiet an großen Baudenkmälern der romanischen oder gotischen Kunstepoche anzutreffen ist, die kostbaren Schnitzaltäre oder Plastiken in Bronze und Stein, alle künstlerischen Denkmäler vom Beginn einer Kunstbetätigung an in diesem Lande, gehen auf deutsche Meister und Wissenschaftler zurück . . . Wer mit offenen Augen durch die Städte des Generalgouvernements geht und die zahlreichen Baudenkmäler, vor allem deutschen Ursprung, sieht, kann auch ermessen, wieviel deutsches Blut im polnischen Volkstum aufgegangen und so uns für immer verloren ist . . . So steht das Generalgouvernement im Gegensatz zu den Ostgebieten des Reiches. Dort die Schaffung neuer Gaue des Großdeutschen Reiches, hier ein von fremdem Volkstum bewohntes Gebiet, das unter deutscher Verwaltung steht. In beiden Fällen sind die Aufgaben nicht leicht durchzuführen, sie werden aber gemeistert, weil sie Teilaufgaben der neuen deutschen Ostpolitik sind, die der Führer selbst leitet" - Kriegsdruck, Erstausgabe in g. Bookseller Inventory # 18143

Ask Seller a Question

Bibliographic Details

Title: Nationalsozialistische Monatshefte. Zentrale...

Publisher: München, Zentralverlag der NSDAP Franz Eher Nachf. München,

Publication Date: 1941

Binding: Soft cover

Edition: 1st Edition

Store Description

www.galerie-im-netz.de

Visit Seller's Storefront

Terms of Sale:

Versandantiquariat: Galerie für gegenständliche Kunst ____Max-Eyth-Str. 42 - 73230 Kirchheim unter Teck___Telefon: 07021-76646___e-Mail: info@galerie-im-netz.de ___UID / VAT: DE145929610 ___Bitte beachten Sie bei diesem Titel insbesondre Nr. 9 unserer AGB! Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen, Stand 01.01.2015 1. Allgemeines - Geltungsbereich 2. Vertragsschluss 3. Eigentumsvorbehalt 4. Vergütung 5. Gefahrübergang 6. Gewährleistung 7. Haftungsbeschränkungen und -freistellung 8. Datenschutz...

More Information
Shipping Terms:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.


Detailed Seller Information

List this Seller's Books

Payment Methods
accepted by seller

Visa Mastercard American Express

Check