Masch. Brief mit eigenh. U.

Thielicke, Helmut, Theologe und Philosoph (1908-1986).

Used / Quantity Available: 0
Available From More Booksellers
View all  copies of this book

About the Book

We're sorry; this specific copy is no longer available. Here are our closest matches for Masch. Brief mit eigenh. U. by Thielicke, Helmut, Theologe und Philosoph (1908-1986)..

Description:

Tübingen, 21. III. 1950, Fol. 2 Seiten. Gelocht. An den Verleger Adolf Spemann: "[.] Ich komme zu Ihnen in einer sehr merkwürdigen Sache, die Sie gewiss verwundern wird. Den inneren Anlass oder besser die innere Ermutigung dazu bildet Ihr Buch über den Verleger, das ich in früheren Jahren mit großer Anteilnahme las [.] Es geht mir um Folgendes: Nachdem ich den 1. Band meiner 'Ethik' an dessen 800 Seiten ich jahrelang intensiv gearbeitet habe, bei meinem Verleger Siebeck abgeliefert hatte, habe ich in den folgenden 8 Tagen Erholung in der Verwirklichung eines Planes gesucht, den ich schon seit Jahren hegte: Ich habe meiner ziemlich stark entwickelten und durch die vielen abstrakten Gedanken so malträtierten Phantasie dadurch ein Ventil geschaffen, dass ich einen kleinen Kriminalroman von etwa 90 Schreibmaschinenseiten schrieb [.] Er soll übrigens heißen: 'Das Nachtgespenst' oder 'Männer die im Keller husten' [.] ich möchte keineswegs das Geheimnis des Verfassers gelüftet sehen. Ich habe schon Feinde auf meinem eigenen Kampffelde genug [.]". Bookseller Inventory #

Bibliographic Details

Title: Masch. Brief mit eigenh. U.

Top Search Results from the AbeBooks Marketplace

1.

Thielicke, Helmut, Theologe und Philosoph (1908-1986).
Used Quantity Available: 1
Rating
[?]

Book Description Tübingen, 21. III. 1950, Fol. 2 Seiten. Gelocht. An den Verleger Adolf Spemann: "[.] Ich komme zu Ihnen in einer sehr merkwürdigen Sache, die Sie gewiss verwundern wird. Den inneren Anlass oder besser die innere Ermutigung dazu bildet Ihr Buch über den Verleger, das ich in früheren Jahren mit großer Anteilnahme las [.] Es geht mir um Folgendes: Nachdem ich den 1. Band meiner 'Ethik' an dessen 800 Seiten ich jahrelang intensiv gearbeitet habe, bei meinem Verleger Siebeck abgeliefert hatte, habe ich in den folgenden 8 Tagen Erholung in der Verwirklichung eines Planes gesucht, den ich schon seit Jahren hegte: Ich habe meiner ziemlich stark entwickelten und durch die vielen abstrakten Gedanken so malträtierten Phantasie dadurch ein Ventil geschaffen, dass ich einen kleinen Kriminalroman von etwa 90 Schreibmaschinenseiten schrieb [.] Er soll übrigens heißen: 'Das Nachtgespenst' oder 'Männer die im Keller husten' [.] ich möchte keineswegs das Geheimnis des Verfassers gelüftet sehen. Ich habe schon Feinde auf meinem eigenen Kampffelde genug [.]". Bookseller Inventory # 40184

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy Used
81.01
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: 7.15
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds