Intimität als soziologischer Begriff

Regina Gottwald

Published by GRIN Verlag Jan 2011, 2011
ISBN 10: 3640814088 / ISBN 13: 9783640814084
New / Taschenbuch / Quantity Available: 0
From Agrios-Buch (Bergisch Gladbach, Germany)
Available From More Booksellers
View all  copies of this book

About the Book

We're sorry; this specific copy is no longer available. AbeBooks has millions of books. We've listed similar copies below.

Description:

Neuware - Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1, Universität Wien (Institut für Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Intimität ist semantisch betrachtet ein sehr dehnbarer Begriff, dessen Bedeutung zwischen Alltagsverständnis und theoretischen Diskursen oft erheblich variiert. Auch innerhalb der Soziologie gibt es bislang noch keine einheitliche Definition, mit der gearbeitet wird. Ein deutliches Indiz dafür ist unter anderem ein Blick in gängige, deutschsprachige Fach-Lexika. Falls Intimität bzw. der Wortstamm intim überhaupt als Eintrag vorkommt, dann vorwiegend nur in Form der Intimgruppe . Im Wörterbuch der Soziologie von Karl Heinz Hillmann wird unter der Intimgruppe eine besonders innige Form der sozialen Beziehung zwischen einer kleineren Anzahl von Menschen (Hillmann, 2007) verstanden. Auch im Wörterbuch der Soziologie, herausgegeben von Wilhelm Bernsdorf (1969), findet sich nur der Verweis auf Intimgruppen, diese werden dem Kontext von Familiensoziologie und der Soziologie von Gruppen zugeordnet und lassen sich synonym zur Primärgruppe verstehen. Einzig in der grundlegend überarbeiteten Version des Lexikons zur Soziologie wird neben der Intimgruppe auch Intimität definiert, sie wird dort als Situation innerhalb persönlicher Beziehungen bezeichnet, bei der die Kommunikation besonders eng ist und sich auch auf sonst geheim gehaltene Seiten erstreckt . Möchte man den Begriff allerdings umfassender analysieren, kann ein Fremdwörterbuch eine noch differenziertere Vorstellung darüber vermitteln, was aktuell unter Intimität verstanden wird, als so manches Fachlexikon. Intimität, abgeleitet vom lateinischen Wortstamm intimus als innerst, vertrautest wird hier auf mehreren Ebenen definiert. Einerseits wird sie als Vertrautheit , oder als Vertraulichkeit beschrieben, andererseits als sexuelle, erotische Handlung , als gemütliche Atmosphäre , oder als Intimsphäre . Der Intimus wird als innerster, tiefster, geheimer Vertrauter; engster Freund betrachtet. 92 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783640814084

Bibliographic Details

Title: Intimitšt als soziologischer Begriff
Publisher: GRIN Verlag Jan 2011
Publication Date: 2011
Binding: Taschenbuch
Book Condition: Neu

Top Search Results from the AbeBooks Marketplace

1.

Regina Gottwald
Published by GRIN Verlag Jan 2011 (2011)
ISBN 10: 3640814088 ISBN 13: 9783640814084
New Taschenbuch Quantity Available: 1
Print on Demand
Seller
AHA-BUCH GmbH
(Einbeck, Germany)
Rating
[?]

Book Description GRIN Verlag Jan 2011, 2011. Taschenbuch. Book Condition: Neu. 213x146x10 mm. This item is printed on demand - Print on Demand Neuware - Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1, Universität Wien (Institut für Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Intimität ist semantisch betrachtet ein sehr dehnbarer Begriff, dessen Bedeutung zwischen Alltagsverständnis und theoretischen Diskursen oft erheblich variiert. Auch innerhalb der Soziologie gibt es bislang noch keine einheitliche Definition, mit der gearbeitet wird. Ein deutliches Indiz dafür ist unter anderem ein Blick in gängige, deutschsprachige Fach-Lexika. Falls Intimität bzw. der Wortstamm intim überhaupt als Eintrag vorkommt, dann vorwiegend nur in Form der Intimgruppe . Im Wörterbuch der Soziologie von Karl Heinz Hillmann wird unter der Intimgruppe eine besonders innige Form der sozialen Beziehung zwischen einer kleineren Anzahl von Menschen (Hillmann, 2007) verstanden. Auch im Wörterbuch der Soziologie, herausgegeben von Wilhelm Bernsdorf (1969), findet sich nur der Verweis auf Intimgruppen, diese werden dem Kontext von Familiensoziologie und der Soziologie von Gruppen zugeordnet und lassen sich synonym zur Primärgruppe verstehen. Einzig in der grundlegend überarbeiteten Version des Lexikons zur Soziologie wird neben der Intimgruppe auch Intimität definiert, sie wird dort als Situation innerhalb persönlicher Beziehungen bezeichnet, bei der die Kommunikation besonders eng ist und sich auch auf sonst geheim gehaltene Seiten erstreckt . Möchte man den Begriff allerdings umfassender analysieren, kann ein Fremdwörterbuch eine noch differenziertere Vorstellung darüber vermitteln, was aktuell unter Intimität verstanden wird, als so manches Fachlexikon. Intimität, abgeleitet vom lateinischen Wortstamm intimus als innerst, vertrautest wird hier auf mehreren Ebenen definiert. Einerseits wird sie als Vertrautheit , oder als Vertraulichkeit beschrieben, andererseits als sexuelle, erotische Handlung , als gemütliche Atmosphäre , oder als Intimsphäre . Der Intimus wird als innerster, tiefster, geheimer Vertrauter; engster Freund betrachtet. 92 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783640814084

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
£ 39.48
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: £ 25.14
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

2.

Gottwald, Regina
Published by GRIN Verlag (2016)
ISBN 10: 3640814088 ISBN 13: 9783640814084
New Paperback Quantity Available: 1
Print on Demand
Seller
Ria Christie Collections
(Uxbridge, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description GRIN Verlag, 2016. Paperback. Book Condition: New. PRINT ON DEMAND Book; New; Publication Year 2016; Not Signed; Fast Shipping from the UK. No. book. Bookseller Inventory # ria9783640814084_lsuk

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
£ 46.70
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: £ 2.85
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

3.

Regina Gottwald
Published by GRIN Verlag 2013-07-19|NU-ING-19107948 (2013)
ISBN 10: 3640814088 ISBN 13: 9783640814084
New Paperback Quantity Available: 5
Seller
Chiron Media
(Wallingford, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description GRIN Verlag 2013-07-19|NU-ING-19107948, 2013. Paperback. Book Condition: New. 9783640814084. Bookseller Inventory # NU-ING-19107948

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
£ 49.72
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: £ 2.99
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

4.

Regina Gottwald
Published by GRIN Verlag, Germany (2013)
ISBN 10: 3640814088 ISBN 13: 9783640814084
New Paperback Quantity Available: 1
Seller
The Book Depository EURO
(London, United Kingdom)
Rating
[?]

Book Description GRIN Verlag, Germany, 2013. Paperback. Book Condition: New. Auflage.. 210 x 148 mm. Language: German . Brand New Book. Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1, Universitat Wien (Institut fur Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Intimitat ist semantisch betrachtet ein sehr dehnbarer Begriff, dessen Bedeutung zwischen Alltagsverstandnis und theoretischen Diskursen oft erheblich variiert. Auch innerhalb der Soziologie gibt es bislang noch keine einheitliche Definition, mit der gearbeitet wird. Ein deutliches Indiz dafur ist unter anderem ein Blick in gangige, deutschsprachige Fach-Lexika. Falls Intimitat bzw. der Wortstamm intim uberhaupt als Eintrag vorkommt, dann vorwiegend nur in Form der Intimgruppe. Im Worterbuch der Soziologie von Karl Heinz Hillmann wird unter der Intimgruppe eine besonders innige Form der sozialen Beziehung zwischen einer kleineren Anzahl von Menschen (Hillmann, 2007) verstanden. Auch im Worterbuch der Soziologie, herausgegeben von Wilhelm Bernsdorf (1969), findet sich nur der Verweis auf Intimgruppen, diese werden dem Kontext von Familiensoziologie und der Soziologie von Gruppen zugeordnet und lassen sich synonym zur Primargruppe verstehen. Einzig in der grundlegend uberarbeiteten Version des Lexikons zur Soziologie wird neben der Intimgruppe auch Intimitat definiert, sie wird dort als Situation innerhalb personlicher Beziehungen bezeichnet, bei der die Kommunikation besonders eng ist und sich auch auf sonst geheim gehaltene Seiten erstreckt. Mochte man den Begriff allerdings umfassender analysieren, kann ein Fremdworterbuch eine noch differenziertere Vorstellung daruber vermitteln, was aktuell unter Intimitat verstanden wird, als so manches Fachlexikon. Intimitat, abgeleitet vom lateinischen Wortstamm intimus als innerst, vertrautest wird hier auf mehreren Ebenen definiert. Einerseits wird sie als Vertrautheit, oder als Vertraulichkeit beschrieben, andererseits als sexuelle, erotische Handlung, als gemutliche Atmosphare, oder als Intimsphare. Der Intimus wird als inner. Bookseller Inventory # LIB9783640814084

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
£ 59.23
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: £ 3
From United Kingdom to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

5.

Regina Gottwald
Published by GRIN Verlag
ISBN 10: 3640814088 ISBN 13: 9783640814084
New Paperback Quantity Available: 20
Seller
BuySomeBooks
(Las Vegas, NV, U.S.A.)
Rating
[?]

Book Description GRIN Verlag. Paperback. Book Condition: New. Paperback. 94 pages. Dimensions: 8.3in. x 5.8in. x 0.3in.Diplomarbeit aus dem Jahr 2008 im Fachbereich Soziologie - Klassiker und Theorierichtungen, Note: 1, Universitt Wien (Institut fr Soziologie), Sprache: Deutsch, Abstract: Intimitt ist semantisch betrachtet ein sehr dehnbarer Begriff, dessen Bedeutung zwischen Alltagsverstndnis und theoretischen Diskursen oft erheblich variiert. Auch innerhalb der Soziologie gibt es bislang noch keine einheitliche Definition, mit der gearbeitet wird. Ein deutliches Indiz dafr ist unter anderem ein Blick in gngige, deutschsprachige Fach-Lexika. Falls Intimitt bzw. der Wortstamm intim berhaupt als Eintrag vorkommt, dann vorwiegend nur in Form der Intimgruppe. Im Wrterbuch der Soziologie von Karl Heinz Hillmann wird unter der Intimgruppe eine besonders innige Form der sozialen Beziehung zwischen einer kleineren Anzahl von Menschen (Hillmann, 2007) verstanden. Auch im Wrterbuch der Soziologie, herausgegeben von Wilhelm Bernsdorf (1969), findet sich nur der Verweis auf Intimgruppen, diese werden dem Kontext von Familiensoziologie und der Soziologie von Gruppen zugeordnet und lassen sich synonym zur Primrgruppe verstehen. Einzig in der grundlegend berarbeiteten Version des Lexikons zur Soziologie wird neben der Intimgruppe auch Intimitt definiert, sie wird dort als Situation innerhalb persnlicher Beziehungen bezeichnet, bei der die Kommunikation besonders eng ist und sich auch auf sonst geheim gehaltene Seiten erstreckt. Mchte man den Begriff allerdings umfassender analysieren, kann ein Fremdwrterbuch eine noch differenziertere Vorstellung darber vermitteln, was aktuell unter Intimitt verstanden wird, als so manches Fachlexikon. Intimitt, abgeleitet vom lateinischen Wortstamm intimus als innerst, vertrautest wird hier auf mehreren Ebenen definiert. Einerseits wird sie als Vertrautheit, oder als Vertraulichkeit beschrieben, andererseits als sexuelle, erotische Handlung, als gemtliche Atmosphre, oder als Intimsphre. Der Intimus wird als inner This item ships from multiple locations. Your book may arrive from Roseburg,OR, La Vergne,TN. Paperback. Bookseller Inventory # 9783640814084

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy New
£ 67.41
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: £ 3.13
Within U.S.A.
Destination, Rates & Speeds