Stock Image

Habermas und der Marxismus

Friedrich Tomberg

0 ratings by GoodReads
ISBN 10: 3826024664 / ISBN 13: 9783826024665
Published by Königshausen & Neumann Mrz 2003, 2003
New Condition: Neu sonst. Bücher
From Agrios-Buch (Bergisch Gladbach, Germany)

AbeBooks Seller Since 11 January 2012

Seller Rating 5-star rating

Quantity Available: 2

Available from more sellers

View all  copies of this book
Buy New
Price: £ 44.11 Convert Currency
Shipping: £ 8.56 From Germany to United Kingdom Destination, Rates & Speeds
Add to basket

Payment Methods
accepted by seller

Visa Mastercard American Express

Check PayPal Invoice Bank/Wire Transfer

About this Item

Neuware - Heute, mehr als ein Vierteljahrhundert nach der Studentenrebellion, scheint der Marxismus endgültig ausgedient zu haben. Habermas, sich als 'Hegel-Marxisten' verstehend, hat sein systematisches Werk mit einer 'Rekonstruktion des Historischen Materialismus' begonnen. Seine spätere Theorie kann als Konsequenz der Konfrontation dieses Ansatzes mit weiteren gesllschaftlichen und politischen Erfahrungen verstanden werden. Bei aller Angleichung an das 'Gegebene' ist die Idee der radikalen Demokratie das Bindeglied geblieben, das ihn mit der Marxschen Theorie verbindet. Eine kritische Sichtung seines aus Adaption wie aus Abweisung sich zusammensetzenden Verhältnisses zu Theorie und Praxis des Marxismus, die hier auf der Basis eines umfänglichen Nachvollzugs der sich von daher ergebenden Logik seines Gesamtwerkes versucht wird, könnte Perspektiven für eine aktuelle rekonstruktive Anknüpfung an die durch Hegel und Marx, aber auch durch Kant repräsentierte Theorietradition eröffnen, und zwar 'in praktischer Absicht'. 436 pp. Deutsch. Bookseller Inventory # 9783826024665

Ask Seller a Question

Bibliographic Details

Title: Habermas und der Marxismus

Publisher: Königshausen & Neumann Mrz 2003

Publication Date: 2003

Binding: sonst. Bücher

Book Condition:Neu

About this title

Synopsis:

Heute, mehr als ein Vierteljahrhundert nach der Studentenrebellion, scheint der Marxismus endgültig ausgedient zu haben. Habermas, sich als "Hegel-Marxisten" verstehend, hat sein systematisches Werk mit einer "Rekonstruktion des Historischen Materialismus" begonnen. Seine spätere Theorie kann als Konsequenz der Konfrontation dieses Ansatzes mit weiteren gesllschaftlichen und politischen Erfahrungen verstanden werden. Bei aller Angleichung an das "Gegebene" ist die Idee der radikalen Demokratie das Bindeglied geblieben, das ihn mit der Marxschen Theorie verbindet. Eine kritische Sichtung seines aus Adaption wie aus Abweisung sich zusammensetzenden Verhältnisses zu Theorie und Praxis des Marxismus, die hier auf der Basis eines umfänglichen Nachvollzugs der sich von daher ergebenden Logik seines Gesamtwerkes versucht wird, könnte Perspektiven für eine aktuelle rekonstruktive Anknüpfung an die durch Hegel und Marx, aber auch durch Kant repräsentierte Theorietradition eröffnen, und zwar "in praktischer Absicht".

"About this title" may belong to another edition of this title.