Das Ende der Neuzeit : Ein Versuch zur Orientierung von Romano Guardini

Guardini, Romano

Published by Werkbund-Verlag, Würzburg, 1950
Soft cover
From Lausitzer Buchversand (Drochow, D, Germany)

AbeBooks Seller Since 10 April 2015

Quantity Available: 1
Buy Used
Price: £ 16.64 Convert Currency
Shipping: £ 8.93 From Germany to U.S.A. Destination, Rates & Speeds
Add to basket

About this Item

18 cm c1950. 116 S. Taschenbuch. guter zustand, stark gebräunt, Aus dem Inhalt: Vorbemerkug -Daß unsere Epodie, die »Neuzeit«, zu Ende geht, ein neues, von der Geschichte noch unbenanntes Zeitalter vor uns liegt oder schon begonnen hat, das wird von vielen mehr oder weniger deutln!) gespürt und ist von den hellsten und wachsten Geistern verkündet worden, immer aber unter dem Vorzeichen der Angst. Der Fortschrittsglaube des 19. Jahrhunderts ist in das Gegenteil, in einen tiefen Kulturpessimismus umgesdilagen. Die heute sichtbare Entwicklung, bedingt durch die ungeheure Steigerung der Tedinik, durdi das Problem des von staatlidier Organisation erfaßten und gelenkten, wie Masdiinenteile genormten Massenmensdien, der Möglidikeit totaler Vernichtung durch den Menschen selbst wird von Philosophen und Dichtern weitergedadit und hat jene grauenhaften Zukunftsvisionen hervorgebracht, gegen deren sdieinbare Unentrinnbarkeit wir uns nur schwer wehren können. Guardini hat zum erstenmal den Mut gehabt, diese Probleme, jenseits von Optimismus und Pessimismus, in ihrer vollen Realität anzupacken und Möglichkeiten der Überwindung aus ihnen selbst heraus aufzuzeigen. Freilich dürfen die Maßstäbe nicht aus den alten Wertbildern und Normen von Natur, Persönlichkeit, Kultur genommen, sondern müssen aus dem Neuen selbst gefunden werden. Der Mensch muß lernen, auf die Freiheit individueller Bewegung und Gestaltung im Sinne der »Persönlichkeitsvollendung« zu verzichten und sich auf seinen letzten entscheidenden Kern zurückzuziehen: auf die Tatsache seines Person-Seins im Angerufensein von Gott. Daseinsgefühl und Weltbild des Mittelalters - Die Entstehung des neuzeitlichen Weltbildes - Die Auflösung des neuzeitlichen Weltbildes und das Kommende.VORBEMERKUNG Die drei Kapitel dieser Schrift hatten ursprünglich die Aufgabe, eine Vorlesung über die Anschauungen Pascals von der Welt und dem Menschen einzuleiten. In langem Umgang mit den Gedanken des großen Naturforschers, Psychologen und Philosophen der christlichen Existenz war mir deutlich geworden, wie eigentümlich er in der Neuzeit steht. Er gehört zu jenen, welche deren Situation denkend und lebend vollziehen; während aber etwa ein Descartes - der große Zeitgenosse und Gegner Pascals -ganz in ihr aufgeht, reicht dieser über sie hinaus. Und nicht nur so, daß er Gedanken denkt und Verhaltungsweisen entwickelt, welche erst in unserer Zeit ihre ganze Bedeutung entfalten werden, sondern er nimmt schon in der Entstehungsfülle der Neuzeit kritisch zu ihr Stellung. Daraus ergab sich die Frage, von welcher Art die Epoche gewesen sei, in welcher er gelebt hat? Was geschah, als das Mittelalter zerfiel, und die Neuzeit entstand, und wie fand Pascal sich in diesem Vergehen und Werden zurecht? So habe ich in großen Strichen das Wesen der mittelalterlichen Wellansicht zu zeichnen versucht, darauf den Schritt in die neuzeitliche Anschauungs- und Denkform, und das Bild vom Dasein, welches daraus erwuchs. Das schien um so eher möglich, als die Neuzeit im Entscheidenden zu Ende gegangen ist; eine Zeitgestalt aber erst dann ganz sichtbar wird, wenn sie sinkt. So bestand die Aussicht, die Zeichnung durchführen zu können, ohne weder in Bewunderung noch in Ablehnung dem Gegenstande zu verfallen. werfen; zu zeigen, wie tief die Umlagerung greift, die überall vor sich geht, und welche Aufgaben daraus erwachsen. Und während mir Descartes in dieser kommenden Zeit keinen Ort zu haben schien, glaubte ich zu sehen, daß Pascal ihr in lebendiger, ja helfender Weise nahekomme. Iiier soll nun nicht von Pascal gesprochen werden; so könnte man es für unangebracht halten, was als Einleitung zu einem Kolleg über ihn gedacht war, für sich allein vorzulegen. Freunde und Hörer waren aber der Meinung, es könne auch in dieser Form Dienste tun, und ich folge ihrem l/at. Doch möchte ich betonen, daß es um einen Versuch geht, sich in der verwickelten und noch ganz fließenden Situation unserer Zeit zurechtzufinden. So tragen die folgenden . 300 G. Bookseller Inventory # 1744

Ask Seller a Question

Bibliographic Details

Title: Das Ende der Neuzeit : Ein Versuch zur ...

Publisher: Werkbund-Verlag, Würzburg

Publication Date: 1950

Binding: Taschenbuch

Book Type: Buch

Store Description

Ust-Id-Nr.: DE 138928286 Unsere AGB: http://www.lausitzer-buchversand.de/Unsere-AGB:_:3.html?MODsid=runt8qblvd334ja9352ph0m8v7 Widerrufsrecht:http://www.lausitzer-buchversand.de/Widerrufsrecht:_:9.html Muster-Widerrufsformular: http://www.lausitzer-buchversand.de/Muster-Widerrufsformular:_:10.html

Visit Seller's Storefront

Terms of Sale:

Geschäftsbedingungen

für den Lausitzer Buchversand , Inhaberin. Cathleen Ryll ,Hauptstr.4b, 01994 Drochow, Telefon 035754/985915 ,Fax 032122795565
E-Mail: Cathleen_Ryll@web.de, Ust-IdNr. DE138928286
www.lausitzer-buchversand.de

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen

  1. Allgemeines - Geltungsbereich

  2. Vertragsschluß

  3. Eigentumsvorbehalt

  4. Vergütung

  5. Gefahrübergang

  6. Gewährleistung

  7. Haftungsbeschränkungen und -freistellung

  8. Datenschutz

  9. Widerrufsbelehrung

  10. Schlußbestimmungen

  11. Allgemeines...

More Information
Shipping Terms:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.

List this Seller's Books

Payment Methods
accepted by seller

Visa Mastercard American Express

Check Cash PayPal Invoice Bank/Wire Transfer