Eigenh. Brief mit U.

Wagner-Régeny, Rudolf, Komponist (1903-1969).

Used / Quantity Available: 0
Available From More Booksellers
View all  copies of this book

About the Book

We're sorry; this specific copy is no longer available. Here are our closest matches for Eigenh. Brief mit U. by Wagner-Régeny, Rudolf, Komponist (1903-1969)..

Description:

Berlin, 20. X. 1966, Qu.-Fol. 1 Seite. Mit eigenh. Umschlag. Gelocht. An den Dramaturgen Rainer Antoine in Münster wegen des Aufführungsmaterials zu seinem "Dornröschen". Er will einen Klavierauszug und ein Textbuch senden, bittet aber um Rücksendung; das gesamte Material liege bei C. F. Peters in Leipzig: "[.] In dem Clavierauszuge fehlt die Vertonung des ersten Brecht-Gedichtes! Dieses Lied, dessen Strophen auf mehrere Damen aufgeteilt ist, finden Sie in meinen '10 Liedern auf Texte v. Bertold Brecht', erschienen bei Peters, Frankfurt am Main. Ach Gott! ist das heute alles compliziert!! [.] Ein Tonband des ganzen opus besitze ich auch [.]" - Stil und Habitus der musikdramatischen Werke Wagner-Régenys orientieren sich an der Tradition von Bertolt Brecht und Kurt Weill. Im Mittelpunkt seines kompositorischen Schaffens steht die Oper. - Kleine Randbräunung und -läsuren. Bookseller Inventory #

Bibliographic Details

Title: Eigenh. Brief mit U.

Top Search Results from the AbeBooks Marketplace

1.

Wagner-Régeny, Rudolf, Komponist (1903-1969).
Published by Berlin, 1. Oktober 1952. (1952)
Used Quantity Available: 1
Seller
Kotte Autographs GmbH
(Roßhaupten, Germany)
Rating
[?]

Book Description Berlin, 1. Oktober 1952., 1952. 1 S. Qu.-gr.-4to. An Musikdirektor Ernst Schmitt in Zittau wegen seiner Reise nach Zittau: „[ ] es ist geplant, daß ein Wagen der Akademie uns am 25.10. nach Zittau fährt. Ein Telegramm wegen Zimmerbestellungen wollte die Akademie an das Stadttheater senden. Ich freue mich sehr auf die Aufführung! Meine Bitte geht dahin: Daß man mir keinerlei ‚Ehrungen’ und ‚Reden’ oder derlei bereitet. Ich kann so was nicht gut vertragen und werde dann immer ganz traurig [ ]". – Von 1920-23 studierte Wagner-Régeny Komposition und Dirigieren am Leipziger Konservatorium und an der Hochschule für Musik in Berlin. 1925 wurde er stellvertretender Chordirigent an der Großen Volksoper in Berlin. Von 1927-30 begleitete W.-R. als Komponist und Kapellmeister den Tänzer Rudolf von Laban auf Gastspielreisen durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Seit 1930 war er als freischaffender Komponist tätig. Nach dem Zweiten Weltkrieg wirkte er zunächst am Güstrower Theater und war 1947-50 Rektor der Hochschule für Musik in Rostock und von 1950-57 Professor für Komposition an der Deutschen Hochschule für Musik in Ost-Berlin. W.-R. komponierte hauptsächlich Opern. Den Durchbruch erreichte er mit der 1935 in Dresden uraufgeführten Oper ‚Der Günstling’, die eine der meistaufgeführten zeitgenössischen Opern wurde. Bookseller Inventory # 4117

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy Used
£ 359.34
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: £ 8.68
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds

2.

Wagner-Régeny, Rudolf, Komponist (1903-1969).
Published by Berlin, 15. Februar 1960. (1960)
Used Quantity Available: 1
Seller
Kotte Autographs GmbH
(Roßhaupten, Germany)
Rating
[?]

Book Description Berlin, 15. Februar 1960., 1960. 3 SS. Folio. 24zeilig. Umfangreiches, nicht näher bezeichnetes Manuskript Wagner-Régenys. Beiliegend: Eh. Begleitbrief mit U. mit Erwähnung der übersandten Skizzenblätter. Bookseller Inventory # 2624

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy Used
£ 1,078.02
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: £ 8.68
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds