Eigenh. Albumblatt mit Gedicht (10 Zeilen) und U.

Goetz, Bruno, Schriftsteller und Übersetzer (1885-1954).

Used / Quantity Available: 0
Available From More Booksellers
View all  copies of this book

About the Book

We're sorry; this specific copy is no longer available. Here are our closest matches for Eigenh. Albumblatt mit Gedicht (10 Zeilen) und U. by Goetz, Bruno, Schriftsteller und Übersetzer (1885-1954)..

Description:

Riga, 9. III. 1912, 4°. 1 Seite. "Ich pflücke Blumen | von welken Wiesen | Ich flechte Kränze | zum späten Fest [.]" - Bruno Goetz stammte aus Riga und studierte 1904 bis 1910 in München und Wien, um danach einige Jahre als Theaterkritiker und Feuilletonist für Rigaer Zeitungen zu schreiben. Er litt schon von Jugend an unter Schwermut. Wegen seiner Melancholie konsultierte er Sigmund Freud, um von ihm die Empfehlung zu erhalten, keine Psychoanalyse durchzuführen. Von Wien aus ging Goetz nach Ascona zur Künstlerkolonie Monte Verità, wo er bis 1909 blieb und dem Kreis um Johannes Nohl, Erich Mühsam und Lotte Hattemer angehörte. Er flüchtete mit Carlo Holzer aus Ascona und war dann bis in die 1920er Jahre ein umherschweifender Bohèmien, mit Aufenthalten in Zürich und Berlin, wo er als Korrespondent für verschiedene Zeitungen tätig war. Während seiner Wanderjahre schloss er Bekanntschaften mit Friedrich Glauser und Gusto Gräser. - Vgl. Leben im Ostwind, S. 309. Bookseller Inventory #

Bibliographic Details

Title: Eigenh. Albumblatt mit Gedicht (10 Zeilen) ...

Top Search Results from the AbeBooks Marketplace

1.

Goetz, Bruno, Schriftsteller und Übersetzer (1885-1954).
Used Quantity Available: 1
Rating
[?]

Book Description Riga, 9. III. 1912, 4°. 1 Seite. "Ich pflücke Blumen | von welken Wiesen | Ich flechte Kränze | zum späten Fest [.]" - Bruno Goetz stammte aus Riga und studierte 1904 bis 1910 in München und Wien, um danach einige Jahre als Theaterkritiker und Feuilletonist für Rigaer Zeitungen zu schreiben. Er litt schon von Jugend an unter Schwermut. Wegen seiner Melancholie konsultierte er Sigmund Freud, um von ihm die Empfehlung zu erhalten, keine Psychoanalyse durchzuführen. Von Wien aus ging Goetz nach Ascona zur Künstlerkolonie Monte Verità, wo er bis 1909 blieb und dem Kreis um Johannes Nohl, Erich Mühsam und Lotte Hattemer angehörte. Er flüchtete mit Carlo Holzer aus Ascona und war dann bis in die 1920er Jahre ein umherschweifender Bohèmien, mit Aufenthalten in Zürich und Berlin, wo er als Korrespondent für verschiedene Zeitungen tätig war. Während seiner Wanderjahre schloss er Bekanntschaften mit Friedrich Glauser und Gusto Gräser. - Vgl. Leben im Ostwind, S. 309. Bookseller Inventory # 38327

More Information About This Seller | Ask Bookseller a Question

Buy Used
£ 204.15
Convert Currency

Add to Basket

Shipping: £ 7.21
From Germany to U.S.A.
Destination, Rates & Speeds