Deutsches Recht, Zentralorgan des NS.-Rechtswahrerbundes. 14.Jahrgang 1944, Hefte 1/3 - 49/53 (1.Januar - 15.Dezember 1944) * gesamter erschienener Jahrgang in Einzelheften

NS.-Rechtswahrerbund (Herausgeber):

Published by Berlin / Leipzig / Wien, Deutscher Rechtsverlag GmbH,, 1944
Used Soft cover
From Galerie für gegenständliche Kunst (Kirchheim unter Teck, Germany)

AbeBooks Seller Since 31 March 2015

Seller Rating 4-star rating

Quantity Available: 1

Available from more sellers

View all  copies of this book
Buy Used
Price: £ 144.32 Convert Currency
Shipping: £ 16.35 From Germany to U.S.A. Destination, Rates & Speeds
Add to basket

Payment Methods
accepted by seller

Visa Mastercard American Express

Check

About this Item

Vollständige Ausgaben im Original-Verlagseinband: insgesamt 53 fortlaufend nummerierte Hefte in 22 Einzelheften (jeweils Broschur mit Klammerheftung, Format 21 x 30 cm) mit insgesamt 920 Seiten. Jedes Heft gegliedert in: Aufsätze / Rechtspolitik und Praxis / Mitteilungen des NS.-Rechtswahrerbundes / Schrifttum / Rechtsprechung (Strafrecht, Zivilrecht, Reichsfinanzhof, Reichsverwaltungsgericht Reichskriegsschädenamt). - Aus dem Inhalt: Leitartikel " Zum Jahresbeginn 1944", von Reichsminister der Justiz Dr.Thierak: "In einer Zeit schwerer innerer und äußerer Belastungen wende ich mich als Leiter des Nationalsozialistischen Rechtswahrerbundes an die deutsche Rechtswahrer. Das Gesicht vieler unserer großen und schönen Städte hat sich im letzten Jahr schmerzlich verändert. Unsere Gerichte und Behörden, unsere Büros sind zum Teil schwer getroffen oder zerstört, viele von uns haben durch den Feindterror Hab und Gut verloren oder beklagen den Tod naher Angehöriger. Ungebrochener aber als je ist unser Wille, uns dem Terror und dem Ansturm der Feinde entgegenzustellen. Fester als je ist auf unsere Überzeugung, daß unsere Widerstandskraft und unsere Leistungsfähigkeit nie und nimmer zu brechen sind. Je mehr Städte vom Feindterror heimgesucht werden, umso weiter breitet sich die Erkenntnis aus, daß die Methode sinnlose Vernichtung von Wohn- und Arbeitsstätten, von Kulturwerten und Denkmäler den deutschen Menschen in seiner Festigkeit und seinem Fleiß, seiner Treue zum Führer, zum Reich und zu seiner Pflicht und im Glauben an den Sieg nicht wankend machen kann. Es ist für mich beglückend zu sehen, wie selbst nach schweren Terrorschlägen des Feindes jeder treu an seinem Posten steht, der Senatspräsident neben dem Landgerichtsrat und dem Werkmeister zupackt, wenn es gilt, einen Gebäudeteil gegen den Ansturm der Flammen zu verteidigen; wie jeder mit unermüdlichem Eifer bestrebt ist, nach dem Angriff die Arbeit ohne Unterbrechung wieder einzurichten und aufzunehmen.Selbst in schwer getroffenen Arbeitsstätten ruhte die Arbeit nicht einen Tag. Gerichte und Behörden arbeiten oft unter primitiven Umständen, aber ein jeder war bestrebt, den andern an Einsatzfreudigkeit und nie erlahmender Bereitschaft zu überbieten. Ich danke an dieser Stelle allen Rechtswahrern für ihre vorbildliche Pflichttreue. Wir wissen, daß uns nicht genommen werden kann, was wirklich je unser war. Mag der Feind auch unsere schönen Gerichte und wertvollen Büchereien zerstören; bleiben wird der Arbeitswille des deutschen Rechtswahrers, sein unbestechliches Gerechtigkeitsempfinden, sein Rechtsgefühl und sein Glaube an das Recht. Bleiben wird auch der unerbittliche Wille, nach dem Befehl des Führers die Festigkeit und Sauberkeit der inneren Front zu erhalten und zu sichern. Ich erwarte und weiß, daß jeder nationalsozialistische Rechtwahrer auch im neuen Jahr seine Pflicht voll und ohne Rücksicht auf seine Person erfüllen wird. Dies ist gleichzeitig der Dank des Rechtswahrers in der Heimat an den Führer und an unsere Kameraden an den Fronten") / Sühne, Schutz und Reinigung im neuen deutschen Strafrecht, von Prof.Dr.Georg Dahm(Straßburg) / Wandlungen im bürgerlichen Recht seit 1933, von Prof.Dr.Wolfgang Siebert / Einwirkung von Kriegsschäden an Gebäuden auf Miet- und Pachtverhältnisse, von Oberlandesgerichtsrat Dr.F.Seka / Die nachträgliche Begründung der Berufung, von Rechtsanwalt Herbert Schneider / Kann eine bei der Wehrmacht festgestellte Blutgruppe als Grundlage für ein gerichtliches Gutachten verwendet werden? Von Dr.med.habil.Georg Wildführ / Buchbesprechung: "Dr.Roland Freisler, Präsident des Volksgerichtshofes: Das Rechtsdenken des jungen Europa, Berlin 1943" / Gerichtsurteil von Sondergericht in Breslau: Verurteilung wegen Körperverletzung durch Verursachung schweren seelischen Schmerzes, gemäß Volksschädlingsverordnung, usw. - Später Kriegsdruck in ganz guter Erhaltung; Fortsetzung der Beschreibung s.Nr.120471! - Deutschland, Deutsches / Drittes / Großdeutsches Reich, R. Bookseller Inventory # 12047

Ask Seller a Question

Bibliographic Details

Title: Deutsches Recht, Zentralorgan des NS.-...

Publisher: Berlin / Leipzig / Wien, Deutscher Rechtsverlag GmbH,

Publication Date: 1944

Binding: Soft cover

Store Description

www.galerie-im-netz.de

Visit Seller's Storefront

Terms of Sale:

Versandantiquariat: Galerie für gegenständliche Kunst ____Max-Eyth-Str. 42 - 73230 Kirchheim unter Teck___Telefon: 07021-76646___e-Mail: info@galerie-im-netz.de ___UID / VAT: DE145929610 ___Bitte beachten Sie bei diesem Titel insbesondre Nr. 9 unserer AGB! Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen, Stand 01.01.2015 1. Allgemeines - Geltungsbereich 2. Vertragsschluss 3. Eigentumsvorbehalt 4. Vergütung 5. Gefahrübergang 6. Gewährleistung 7. Haftungsbeschränkungen und -freistellung 8. Datenschutz...

More Information
Shipping Terms:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.


Detailed Seller Information

List this Seller's Books