Das Buch der Maler - ein biographisches Handbuch der europäischen Maler Textband von Christoffel, Ulrich

Christoffel, Ulrich

Published by Woldemar Klein Verlag, Baden-Baden, 1959
Hardcover
From Lausitzer Buchversand (Drochow, D, Germany)

AbeBooks Seller Since 10 April 2015

Quantity Available: 1

Buy Used
Price: £ 18.32 Convert Currency
Shipping: £ 8.94 From Germany to U.S.A. Destination, Rates & Speeds
Add to basket

About this Item

24 cm 322 S. halbleineinband. Seiten papiergebräunt,einband etwas an den kanten bestoßen, ".EINLEITUNG.sinnfällige Wirkung der Kunst ist unvergänglich, und die Bilder der erscheinen dem Auge immer als Gegenwart. Der Betrachter wird zum Zeugen längst vergangener oder erfundener Ereignisse und erlebt das Gewesene und Verne im Sehen als ein ständiges Werden. Menschen, Dinge und Landschaften erwachen im Bilde durch die Macht der Farbe -zu täuschender Lebendigkeit, und das Auge glaubt der Täuschung und nimmt das Bild zuerst für die Wirklichkeit. Aber das künstlerische Bewiißtsein erkennt zugleich die Täuschung der malerischen Nachahmung und erfaßt sie als eine Spielform der Phantasie des Künstlers. Auf diesem Ineinander spielen von Täuschung und bewußter Erkenntnis der Vorm, die die Täuschung bewirkt, beruht die Betrachtung der Bilder. Der Maler will zuerst naiv nachahmen und täuschen, aber erst indem er sich über die Form, durch die er die Täuschung erreicht, klargeworden, wird er zum gestaltenden Künstler, der die Täuschung durch die Form aufhebt. Als einmalige Schöpfung erscheint das-Bild herausgelöst aus allen Bindungen der Zeiten, Stile und Schulen. Der Künstler durchbricht im Augenblick des Schaffens den Kausalnexus der Zeit, wie der Betrachter in formalen Nacherleben des Bildes aus der Bedingtheit von Zeit und Raum heraustritt.Aber das Bild ist auch ein Werk der Geschichte. Es ist in seiner Form abhängig von der Sehlde, dem Land und dem Jahrhundert seiner Entstehung und vertritt auch im Lebenswerk des einzelnen Malers einen einmaligen Übergang seiner Entwicklung, der sich nicht wiederholen kann. Von einer großen durchgehenden geschichtlichen Entwicklung her gesehen ist in jedem Bild ein einziger Augenblick aus dem Leben eines Künstlers festgehalten und darin zugleich eine bestimmte Situation bei Ablauf einer Stilperiode gegeben, die sich unter dieser Form nur dieses eine Mal verwirklichen konnte. Trotzdem wird der Ton des Bildes durch das Temperament und die Lebensempfindung des Künstlers bestimmt, und das eigentlich Neue und Schöpferische der Form ist nur aus seiner Persönlichkeit zu erklären. Im Allgemeinen der Haltung, in Schale und Kruste der darstellerischen Mitthing mag das Bild von den Bedingungen der Zeit und der Schule abhängen, aber sein Unvergängliches ist der Begnadung des Künstlers zu danken. Die erste unbefangene Frage des Betrachters vor einem Kunstwerk gilt daher dem Künstler und seinem einzelpersönlichen Leben und Schicksal. Zumal die Malerei als die Kunst "der reinen Subjektivität" läßt sich in ihrer Wirkung vom Leben des Künstlers her tiefer erfassen als nach dem Stil der Zeit. Das Wirken des Malers ist auf ein freies Gestalten gerichtet, durch das er eine geschichtlich gewordene dekorative und stilistische Formung überwinden will. Die alte Frage nach Gesetz und Freiheit, Stilbedingtheil und persönlicher Leistung wird gerade für die bedeutenden Künstler nie eindeutig zu beantworten sein, aber darüber besteht doch Gewißheit, ¿laß vom schöpferischen Eingreifen des Malers in die feine Verflechtung aller zeitlichen Bedingungen der Umivelt Sinn und Wert seiner Bilder abhängen. Gegenüber dem Baumeister und dem Bildner, die an die ungefüge Materie und an den Zweck ihrer Werke gebunden sind, hat der Maler schon in der Pinselschrift, die sein eigenstes Sein zum Ausdruck bringt und die sinnliche Lebendigkeit des Bildes bestimmt, die Möglichkeit der freien Selbsterfüllung. Noch bedeutungsvoller war die Freiheit der Phantasie in der Erfindung und Umgestaltung der Bildstoffe. Nacheinander haben die Maler der neuen Zeit aus deyn überlieferten sakralen Bildbegriff Bildnis, Landschaft, Historie, Mythologie, Interieur, Genre und Stillchen abgeleitet. Jeder Künstler folgte dabei seiner Neigung und Erfindung und gab dem Bilde in Zeichnung und. Farbe die unverkennbare eigene Belebung. Dürer, Tintoretto, Rembrandt und die meisten Romantiker können nur nach ihrer Bilderfindung und Bilderzählung begriffen werden, und in diesen . Bookseller Inventory # 592129836

Ask Seller a Question

Bibliographic Details

Title: Das Buch der Maler - ein biographisches ...

Publisher: Woldemar Klein Verlag, Baden-Baden

Publication Date: 1959

Binding: Halbleinen

Book Type: Buch

Store Description

Ust-Id-Nr.: DE 138928286 Unsere AGB: http://www.lausitzer-buchversand.de/Unsere-AGB:_:3.html?MODsid=runt8qblvd334ja9352ph0m8v7 Widerrufsrecht:http://www.lausitzer-buchversand.de/Widerrufsrecht:_:9.html Muster-Widerrufsformular: http://www.lausitzer-buchversand.de/Muster-Widerrufsformular:_:10.html

Visit Seller's Storefront

Terms of Sale:

Geschäftsbedingungen

für den Lausitzer Buchversand , Inhaberin. Cathleen Ryll ,Hauptstr.4b, 01994 Drochow, Telefon 035754/985915 ,Fax 032122795565
E-Mail: Cathleen_Ryll@web.de, Ust-IdNr. DE138928286
www.lausitzer-buchversand.de

Allgemeine Geschäfts- und Lieferbedingungen

  1. Allgemeines - Geltungsbereich

  2. Vertragsschluß

  3. Eigentumsvorbehalt

  4. Vergütung

  5. Gefahrübergang

  6. Gewährleistung

  7. Haftungsbeschränkungen und -freistellung

  8. Datenschutz

  9. Widerrufsbelehrung

  10. Schlußbestimmungen

  11. Allgemeines...

More Information
Shipping Terms:

Die Versandkostenpauschalen basieren auf Sendungen mit einem durchschnittlichen Gewicht. Falls das von Ihnen bestellte Buch besonders schwer oder sperrig sein sollte, werden wir Sie informieren, falls zusätzliche Versandkosten anfallen.

List this Seller's Books

Payment Methods
accepted by seller

Visa Mastercard American Express

Check Cash PayPal Invoice Bank/Wire Transfer